Wednesday, March 14, 2007

Anforderungen an Pflegeinformationssysteme aus Sicht der Anwender im Krankenhaus

Im bundesdeutschen Krankenhausalltag ist eine Bewältigung der Anforderungen im Bereich der Pflegeplanung, Pflegedokumentation und der Evaluation der jeweiligen Pflegeergebnisse durch das Krankenpflegepersonal ohne EDV-Unterstützung als hilfreiches Instrument heute nicht mehr denkbar, auch wenn dies von den Pflegenden trotz der gegebenen Notwendigkeiten in Verbindung mit der Dokumentation der im Pflegeprozess geplanten und ausgeführten Pflege in der Praxis oftmals noch als bloße lästige Pflicht angesehen wird.
Die Verpflichtung zur Dokumentation der Pflege ergibt sich primär aus der dafür zugrundeliegenden gesetzlichen Notwendigkeit. Sekundär kommen hierzu heute noch die zusätzlichen Notwendigkeiten der vollständigen Leistungserfassung im Abrechnungssystem der DRG,aber auch zunehmend die Absicherung gegenüber haftungsrechtlichen Ansprüchen von Patienten und Kostenträgern an die Einrichtungen und die Notwendigkeit einer objektiven und vergleichbaren Dokumentation durch die Nutzung einer einheitlichen Terminologie der Pflege und der damit einhergehenden Bereitstellung und Nutzbarkeit von evaluierten Datenmaterial für die Pflegeforschung.
Für diese gestiegenen Anforderungen die Nutzung einer EDV-gestützten Pflegedokumentation ein probates Mittel um diese Notwendigkeiten und Ansprüche zu erfüllen.
Ein Pflegeinformationssystem kann dabei nicht ein reines abhaken von Einzelleistungen abbilden, dies wäre der Problemlösung und letztendlich gemessen an den Notwendigkeiten und Ansprüchen an die Pflegedokumentation jedoch auch nicht dienlich.
Statt dessen kann und muss eine EDV-Lösung für die Pflegedokumentation ein Instrument für den Anwender bieten, das bei der Dokumentation der Pflege durch (pflege-) wissenschaftliche Inhalte Unterstützung für den Nutzer bietet und die Komplexität der Pflege abbildet. Zudem müssen z. B. auch die Anforderungen des DRG-Abrechnungssystems berücksichtigt und eine zügige und lückenlose Dokumentation ermöglicht werden, statt zusätzliche Zeitressourcen zu binden.
Aus Sicht der Anwender in der Pflege ergeben sich hierfür an ein Pflegeinformationssystem folgende grundsätzliche Anforderungen:
  • Basis für die Dokumentation sind (pflege-) wissenschaftlich überprüfte Inhalte.
  • Die Dokumentation muss fehlerfrei, lesbar und übersichtlich nutzbar sein.
  • Inhalte müssen in standardisierter Form gestaltet sein, trotzdem muss das Dokumentationssystem aber auch Spielraum für individuelle Pflegesituationen bieten.
  • Vollständige Abbildung des Pflegeprozesses.
  • Bereitstellung eines Leitsystems für den Anwender während des gesamten Nutzungsprozesses durch aktives Anbieten von Inhalten, sowie Kontrolle der Dokumentation auf Vollständigkeit und Plausibilität.
  • Nutzung bereits vorhandener Daten.
  • Bereitstellung der Daten für andere Nutzer.
  • Gewährleistung von Verständlichkeit, Objektivität und Transparenz.
  • Zusätzliche Eingaben werden überflüssig z. B. Pflegepersonalregelung (PPR) oder pflegerelevante Nebendiagnosen.
  • Lieferung statistisch verwertbarer Daten für interne und externe Auswertungen.

Letztendlich der für das Pflegepersonal in den Krankenhäusern wichtigste Faktor:

  • Senkung des Zeitaufwands für die Pflegedokumentation!

3 Comments:

Blogger jossele said...

Patientenversorgung ( basisnah) leidet unter Zwang/Furcht wegen forensischer Komplikationen ob der Dokumentation ungemein. Aus diesem Grunde ist eine EDV - unterstützte Dokumentation unumgänglich. Problem : EDV gestützte Daten sollen nichts kosten, aber alles können. Die Kosten sind für alle Anwender hoch ( was sind Kleine, was sind große Einrichtungen?).
Schulung des Personals und ständige Erreichbarkeit eines EDV-Spezialisten sind unerläßlich.
Gretchenfrage: Wer soll das bezahlen?

03 April, 2007  
Blogger jossele said...

Die Arbeit liest sich wie eine Werbung für das Dokumentationssystem. Vorteile werden plakativ dargestellt.Was ist eine vollständige Anamnese ?
Warum Verkürzung der Pflegeplanung ( da ich gespeicherte Blocksätze verwende und passend einfüge)? Verbesserung der Pflegedokumentation: ach was,deswegen mach ich es doch.

03 April, 2007  
Blogger jossele said...

Der vorhergehende Kommentar bezieht sich auf den Beitrag von Valeri ( Kosten/ nutzen von Pflegeinformationssystemen). Weiß im Moment nicht wie ich den rüberkriege.
T`schuldigung Gruß Jossele

03 April, 2007  

Post a Comment

Links to this post:

Create a Link

<< Home